FAQ Hufe

Die Hufe meines Pferdes weisen massive Defizite auf. Was kann ich tun?

Bei durchgehenden Hornspalten, brüchigem Hornzerfall an den Nagellöchern und derart bröckelndem Horn, dass ein Beschlag unmöglich scheint, sollte dringend etwas unternommen werden. Als Ursachen kommen Nährstoffmängel in der Grundfütterung, genetischbedingte ungenügende Hornqualität oder Spannungen in der Hornkapsel aufgrund unpassender Bearbeitung in Frage.   

Wie zahlreiche Studien belegen, vermag die Gabe von Biotin bei ernährungsbedingtem Biotinmangel Hufwachstum und Hufqualität deutlich zu verbessern. Brüchiges Horn kann zudem ein typisches Zinkmangelsymptom sein. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für die Hornbildung ist Schwefel. In Form von schwefelhaltigen Aminosäuren kann der Körper den Schwefel besonders gut aufnehmen. Schwefelhaltige Aminosäuren beschleunigen außerdem nachweislich das Hornwachstum.

Magnotin und Magnotin Spezial stellen sicher, dass Ihrem Pferd alle Nährstoffe für ein beschleunigtes Hufwachstum und eine besser Hornqualität zur Verfügung stehen.

Worin besteht der Unterschied zwischen Magnotin und Magnotin Spezial?

Um Ihrem Pferd absolut alle Nährstoffe für ein verbessertes Hufwachstum zur Verfügung zu stellen, haben wir Magnotin Spezial entwickelt.

Allerdings enthält auch unser Magnolythe S100 einige dieser Hornbausteine, so dass bei gleichzeitiger Gabe einige Mikronährstoffe doppelt gefüttert werden. Aus diesem Grund gibt es Magnotin, das in Kombination mit Magnolythe, ebenfalls eine optimale Versorgung sicher stellt.

Wie lange muss ich Magnotin oder Magnotin Spezial füttern, um einen Erfolg zu sehen?

Die Hufe eines Pferdes wachsen im Durchschnitt einen Zentimeter im Monat. Das bedeutet es dauert ca. ein Jahr bis neugebildetes Horn bis zum Boden gewachsen ist. Über die Fütterung lässt sich bereits gebildetes Horn nicht mehr beeinflussen. Es kann also bis zu einem Jahr dauern, bis das unter Magnotin/Magnotin Spezial gebildete Horn den Boden erreicht und Ihr Pferd auf widerstandsfähigeren Hufen steht.  In vielen Fällen ist die Ursache genetisch bedingt, so dass eine Dauergabe von Hufbausteinen sinnvoll ist.

Zuletzt angesehen