iWEST gratuliert Helen Langehanenberg und ihrem Damon Hill zum Weltcupsieg in Göteborg

Damon Hill mit Helen Langehanenberg

„Es war der beste Ritt, den ich je hatte“ schwärmt Helen Langehanenberg und die Presse spricht vom „Sieg des feinen leichten Reitens und der mühelosen Harmonie“.

Schon am Donnerstag piaffierte sich Damon Hill vom ersten Starplatz in Führungsposition und gewann mit 79,86 Prozent den Grand Prix. In der Kür am Samstag steigerte Dami noch seine Leistung und überzeugte die Richter mit seinen Einerwechseln, Piaffen und Passagen – und gewann mit 88,286 Prozent am 27. April 2013 das Weltcup Finale in Schweden.

Und iWEST freut sich mit Frau Langehanenberg, nicht nur über ihren ersten internationalen Einzeltitel und ihr höchstes Kürergebnis auf einem internationalen Turnier. Sondern auch, und das ganz besonders, über den harmonischen Einklang, in dem sich  Reiter und Pferd befinden.

In diesem Sinne wünschen wir Helen und Dami weiterhin alles, alles Gute!

Zurück