Agnus Castus
Mönchspfeffer für Pferde, gemahlen, zur Regulierung des natürlichen Hormonhaushaltes.

Agnus Castus zur Regulierung des Hormonhaushaltes

Mönchspfeffer hat eine lange Tradition – wie der Name zeigt, half er in früheren Jahrhunderten den Mönchen, ihr Zölibat aufrecht zu erhalten. Er wird traditionell bei Mensch und Tier zur Regulierung des natürlichen Hormonhaushaltes eingesetzt.

Somit ist Mönchspfeffer empfehlenswert bei Stuten, die – insbesondere während der Rosse – extrem nervig sind. Das Gleiche gilt für Wallache, die Hengstmanieren an den Tag legen.Zudem stabilisiert Mönchspfeffer den Zyklus der Stute – verantwortlich hierfür ist das Zusammenspiel wichtiger sekundärer Pflanzenstoffe – und beeinflusst die Fruchtbarkeit positiv. Bei bestehender Trächtigkeit darf Mönchspfeffer allerdings nicht mehr angewendet werden! Auch sollte bitte bei einem krankhaft veränderten Sexualzyklus Ihrer Stute, wie z. B. Dauerrosse, Mönchspfeffer nur nach Rücksprache mit Ihrem Tierarzt eingesetzt werden.

Die Wirkung von Mönchspfeffer bei Cushing ist in der Literatur noch kontrovers beschrieben, eine Arbeit der FU in Berlin sagt: „Besserung der Symptome, aber keine Senkung des ACTH-Spiegels“. Es spricht nichts dagegen, einem Pferd mit Cushing Mönchspfeffer zu geben, zumal er die Verschlechterung der Symptome hinausschiebt, aber der ACTH-Wert sollte regelmäßig überprüft werden und ab einem bestimmten ACTH-Wert sollte man sich bitte nicht mehr nur auf den Mönchspfeffer verlassen.

Einfach und bequem kaufen Sie dieses Produkt in unserem Online-Shop.

application/pdf Datenblatt Agnus Castus.pdf (114,2 kB)

application/pdf Preisliste Scientia Naturae.pdf (1,2 MB)